www.lebensweise.cc
 

Rückführungen

Reinkarnation ( Wiedergeburt ) und Karma gelten für über zwei Milliarden Anhänger als Grundwahrheiten, die das irdische Leben bestimmen. Bisher gehörten sie in den Bereich des Glaubens und des Philosophierens. Viele der berühmten Menschen und Genies waren von der Tatsächlichkeit der Reinkarnation überzeugt wie Pythagoras, Sokrates, Goethe, Schiller, Dickens, Tolstoi, Hesse und viele viele andere. Und obwohl ein Großteil der Menschheit an diese von ihnen angenommene Wahrheit glaubt, gab es bisher noch keine Beweise darüber, dass diese angeblichen Grundwahrheiten wirklich wahr sein sollten. Nun aber ist die Zeit gekommen, wo man Methoden entwickelt hat, diese als Wahrheit glaubhaft beweisen zu können. 1997 hat der Reinkarnationsforscher Ian Stevenson die Reinkarnation in seinem Buch "Reinkarnationsbeweise" spektakulär als Tatsache beweisen können. Er schildert viele Fälle von Kindern, die mit Geburtsschäden zur Welt gekommen sind - bei dem einen fehlten die Finger, bei der anderen das ganze Bein vom Knie abwärts und beim nächsten ist das rechte Ohr verkrüppelt - und die sich noch an ihr vorausgegangenes Leben erinnern können. Sie schildern ganz genau wer sie waren, wo sie und mit wem sie gelebt haben und geben eine genaue Beschreibung, welche Umstände zu ihrem Tod geführt haben. Meistens sind die heutigen Verstümmelungen an die Todesursache im früheren Leben gebunden. So ist der indische Junge mit den fehlenden Fingern seiner Hand, wie er sagte, mit dieser in seinem vorausgegangenen Leben in eine Schneidmaschine geraten und an den Folgen gestorben, das burmesische Mädchen mit dem fehlenden Bein ist von einem Zug tödlich erfasst worden, wo ihr Bein abgefahren worden war, und der türkische Junge mit dem verkrüppelten Ohr samt den kleinen weißen Punkten darum ist, wie er sagte , als Bauer von seinem Nachbarn mit der Schrotflinte ins Ohr geschossen worden. Alle diese Aussagen von Kindern wurden überprüft und erwiesen sich als korrekt. Was aber erst einen Fall wirklich wissenschaftlich glaubhaft macht, ist die Tatsache, dass Professor Stevenson in einigen dieser Fälle den Autopsiebefund von einem Amtsarzt oder vom Krankenhaus erhalten konnte, der nach dem Tod der von den Kindern als ihre frühere Identität angegebenen Person angefertigt worden war. So konnte zum Beispiel Professor Stevenson den Autopsiebericht von jenem ins Ohr geschossenen Bauern mit dem Ohr des türkischen Jungen vergleichen. Auf dieser Skizze zum Autopsiebericht sind genau die Einschüsse der Schrotkugeln markiert, von denen einige direkt ins Ohr und einige um das Ohr in den Kopf eingedrungen waren. Und genau dort, wo der Junge die weißen runden Markierungen heute deutlich sichtbar um das verkrüppelte Ohr trägt, sind die damaligen Schrotkugeln eingedrungen. Es wird nun den Gegnern des Reinkarnationsgedanken schwer sein, noch triftige Gründe zu finden, die jene Reinkarnationsbeweise Stevensons widerlegen wollen.

Der Begriff Karma oder Karman kommt aus dem Sanskrit und bedeutet ursprünglich Tat, Tun, Handeln, Werk, Wirken. Damit wird alles bezeichnet, was aus dem Tun resultiert. Dieses Karma verbindet sich mit einem Gesetz, demzufolge alles, was ich tue, aber auch alles, was ich denke und sage, seine Konsequenzen hat. Handele ich gut, wird mir Gutes widerfahren, handele ich schlecht, wird mir Schlechtes begegnen. Dieses Gesetz bezieht sich auf das Handeln einer Seele - doch da diese viele aufeinanderfolgende Leben als Mensch lebt, erfüllt sich dieses Gesetz nicht unbedingt im gleichen Leben, sondern vornehmlich in einem Folgeleben, mag dies nun das nächste oder eines der übernächsten sein. Dieses Gesetz basiert wie das physikalische Gesetz auf Ursache und Wirkung, also Aktion - Reaktion. Man kann sogar das Fallgesetz mit dem Karmagesetz - so es negativ ausgerichtet ist - gleichsetzen: Von je höher man abstürzt, desto größer ist der Schaden. Aus unnötiger Unwissenheit und der dieser entspringenden Nichtbeachtung dieses Gesetzes ergibt sich für den überwiegenden Teil der Menschheit ein viel unnötiges Leid, sowohl für den Einzelnen als auch für die Gesamtheit der Menschen. Wer jedoch das Gesetz des Karma verstanden hat und weiß, dass das, was man anderen antut, an einem selbst erfahren werden muss, dann werden wir Menschen mit unseren Gedanken, Worten und Taten achtsamer umgehen. Was wir säen, werden wir ernten. Niemand kann sich anscheinend diesem Gesetz entziehen. Deshalb lasst uns Liebe in Gedanken, Worten und Taten säen. Denn somit schaffen wir nicht nur für uns persönlich bessere Voraussetzungen für eine erfreuliche Ernte, sondern durch unser liebevolles Denken, Sprechen und Handeln vermehren wir auch die Schwingungen der Liebe, die der ganzen Welt zugute kommt.

Rückführungen in frühere Leben

Mögliche Themen einer Rückführung:

  • eines meiner schönsten Leben

  • eines meiner spirituellsten Leben

  • ein Leben im anderen Geschlecht

  • ein Leben in dem ich schon einmal mit einer geliebten Person inkarniert war

  • das Leben vor diesem Leben

.... den Themen sind "fast" keine Grenzen gesetzt.

Dauer einer Rückführung inkl. Vorgespräch ca. 2 Stunden. Sie werden mit einer Tiefenentspannungs- oder Hypnosemethode in den Alphazustand geführt, nach Kontaktaufnahme mit Ihrem höheren Bewusstsein, können sie gefahrlos eines Ihrer früheren Leben aufsuchen, ohne Trauma. Das Leben kann in Bildern wahrgenommen werden, oder sie fühlen und wissen einfach was damals geschah.

Rückführungstherapie

Wenn wir nun in früheren Leben Verletzungen erlitten haben, sowohl körperlich wie psychisch, so sind diese in unserem Emotionalkörper ( Energiefeld ) abgespeichert und können uns auch in diesem Leben zur Last werden. Des weiteren können Zusammenhänge aufgedeckt werden, und "Fehlprogrammierungen" die in diesem Leben, im Bauch der Mutter, oder aber in einem früheren Leben stattgefunden haben aufgehoben. Die Rückführungstherapie ist hier ein wunderbares Werkzeug unser Energiefeld von diesen Altlasten zu befreien.

Mögliche Einsatzgebiete:

  • Eigenheiten

  • Ängste/Phobien

  • Sexuelle Störungen

  • Beziehungsschwierigkeiten

  • Gemütskrankheiten

  • Allergien

  • Psychosomatische Krankheiten

  • Schuldgefühle

  • Komplexe

  • Alpträume

  • Körperliche Geburtsmerkmale oder Schäden

  • "Eingebildete" Krankheiten

  • Psychomotorische Störungen

  • Zwangshandlungen/ Manien

  • Krankheiten

  • Psychische Krankheiten

Die erste Rückführungstherapiesitzung setzt sich aus einem Vorgespräch (Dauer ca. 30 min) und einer Rückführung (Dauer ca. 3,5 Stunden) zusammen. Sie werden mit einer Tiefenentspannungs- oder Hypnosemethode in den Alphazustand geführt, nach Kontaktaufnahme mit Ihrem höheren Bewusstsein, werden sie sanft in jene Leben geführt in denen die Ursachen Ihrer heutiger Probleme/Symptome zu finden sind. Danach findet eine positive Umprogrammierung statt. Durch Aufdeckung des Karmas geht solch eine Sitzung mit vielen weiteren Erkenntnissen und Zusammenhängen einher.

Sollten sie noch Fragen haben, oder einen Termin vereinbaren wollen, nehmen sie bitte KONTAKT mit mir auf.

Ich muss darauf Hinweisen dass alle von mir angebotenen alternativen Methoden keinesfalls einen Arztbesuch, psychologische oder psychiatrische Hilfe ersetzen!

Daniela Hoerhan  | Untere Maurerberggasse 5/1 | 3382 Mauer | daniela.hoerhan@yahoo.de